Versicherungen für Balkonkraftwerk: Braucht man das?

Vor dem Kauf einer Mini-Solaranlage kommt das Thema der Versicherung vielen in den Kopf – doch braucht man diesen wirklich? Das ist eine berechtigte Frage, denn die Anschaffungskosten eines Balkonkraftwerks sind nicht gerade gering und mit schlechtem Wetter oder Schäden ist offenbar zu rechnen.

Welche Versicherungen würden in Frage kommen?

Schäden können an einem Balkonkraftwerk immer auftreten, doch welche Versicherungen kommen dabei in Frage? Aktuell gibt es zwei verschiedene Versicherungen, die bei einem solchen Fall in Frage kommen würden:

Haftpflichtversicherung

Diese Versicherung kommt ins Spiel, wenn weitere Personen durch das Balkonkraftwerk geschädigt werden. Dazu zählen auch Teile des Grundstücks des Nachbarn beispielsweise, die durch das Balkonkraftwerk beschädigt werden. Diese Versicherung ist keine Pflicht und deckt Sachobjekte innerhalb der eigenen vier Wände, also Möbel, Elektronik, Kleidung oder Schmuck, ab.

Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung ist dafür verantwortlich, wenn das Balkonkraftwerk fest mit dem eigenen Gebäude befestigt ist und infolgedessen Schäden an Substanzen des Bauwerks entstehen. Hier deckt die Versicherung lediglich Schäden am eigenen Grundstück bzw. am eigenen Haus, dazu zählt auch der Garten oder die Garage. Die Gebäudeversicherung ist für viele Besitzer bereits Pflicht, denn diese deckt vorallem Schäden durch Flut, Erdbeben, Feuer, Sturm oder Hagel.

Gibt es speziell eine Versicherung für Balkonkraftwerke?

Es gibt tatsächlich eine besondere Versicherung für Solaranlagen, wobei das Balkonkraftwerk auch dazu zählt. Die separate Versicherung muss von Besitzern speziell ausgewählt werden. Die Solaranlage wird dabei versichert für Fehler in der Bedienung, Überspannung, Diebstahl oder sogar Ertragsausfällen. Ob die Versicherung lohnenswert ist, hängt davon ab, denn die Kosten sind deutlich höher als andere Versicherungen.

Ist eine Balkonkraftwerk Versicherung lohnenswert

Ob eine separate Versicherung für ein Balkonkraftwerk abgeschlossen werden muss hängt von einigen Faktoren ab, denn die Kosten sind nicht besonders niedrig. Es ist grundsätzlich nicht verpflichtend, denn die Gebäudeversicherung kann das Balkonkraftwerk in großen Teilen versichern. Die Versicherung deckt dabei Schäden durch das Wetter, wie einem Sturm, Hagel oder Blitzeinschläge, ab und versichert die Mini-Solaranlage sozusagen mit.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner